10 Bloggertipps: Instagram Kooperationen? So bekommst du sie!

Aktualisiert: 2. Aug 2019

Grosse Instagram Blogger bekommen sie zahlreich: Kooperationsanfragen, mindestens 10-15 pro Tag. "Ich will auch", das sind deine ersten Gedanken dazu. Bloggerreisen, Eventeinladungen, PR-Samples und am besten noch Geld dafür. Ja, das ist echt ne nette Sache. Merkst aber selber, dass du mit 500 Followern bei Instagram längst noch nicht gross genug ist. An Kooperationen kann man denken, ab 3000 Followern. Da kam meine erste Kooperation. Und die war jetzt wirklich nicht klein. Klar war es unbezahlt, aber der Produktwert lag immerhin bei ca 300 Euro. Fett, dachte ich mir. Geil, et läuft. Das stimmte. Ab da ging es los.


Es stimmt absolut nicht, dass man erst ab 10 K Follower Kooperationen haben kann. Der Trend geht für viele Unternehmen in Richtung Nano- und Microinfluencer, da diese einfach glaubwürdiger sind und viel näher an ihren Followern dran. Wenn du Kooperationen mit Unternehmen starten möchtest, musst du dir erstmal Gedanken darüber machen wie du auf deinem Instagram-Kanal wirkst und wofür du stehst und wer deine Zielgruppe ist.


Bist du wirklich ein Blogger? - Daran erkennst du es!


1) Mache dir Gedanken, warum du für Unternehmen interessant bist, welchen Mehrwert du bieten kannst. Deine Instagram Bilder sollten ansprechend und qualitativ hochwertig sein.


2) Achte darauf, dass du keine Kooperationen mit Unternehmen machst für die "jeder zweite Instagrammer" Werbung machen - das ist absolut nicht authentisch und du wirkst unglaubwürdig.


3) Führe keinen Blog, nur um Kooperationen zu machen - mache es, weil es dir Spass macht und du Menschen damit erreichen willst.


4) Gehen nur Kooperationen zu Produkten/Dienstleistungen ein, die zu dir passen. Deine Follower merken sofort, wenn du Kooperationen eingehst, nur weil DU persönlich gerade Lust auf Produkt xy hast. Als Mamablogger macht es z.B. keinen Sinn eine Kooperation mit einer Brauerei einzugehen. Wobei :) warum eigentlich nicht. Aber ich denke man versteht was gemeint ist. Mach keine Werbung für Fastfood wenn du Healthy Food Blogger bist. So kapiert?


5) Seid dir bewusst, dass es mittlerweile viel PR Agenturen gibt, die das Thema Blogger Relations anbieten. Sprich: Du bist gar nicht direkt mit einem Unternehmen in Kontakt, sondern mit Agenturen die Unternehmen PR - seitig vertreten.


6) Folge auf Instagram PR Agenturen und recherchiere was sie so machen - vllt nehme sie dich in einen Blogger-Event-Verteiler auf. Like auch ihre Fotos - so werden sie auf dich aufmerksam.


7) Zeige Eigeninitiative: Schreibe aktiv deine Wunsch-Unternehmen an (via Instagram/Email) und biete eine spannende Kooperation an.

Wichtig: Den Mehrwert für den Kunden hervorheben und gleich erwähnen was du bieten kannst. (Tolle Texte, super Reichweite, oder einfach nur tolle Content-Produktion, den das Unternehmen selber auch verwenden darf, günstigster gehts kaum).


8) Lasse dir Abmachungen schriftlich (Email) geben. Definiere genau, was das Unternehmen leistet und was du leistest, so kommt es zu keinen Unstimmigkeiten und jede Partei weiss was zu tun ist. Hole dir nach der Kooperation Feedback von der Firma - um zu lernen, oder einfach nur stolz zu sein.


9) Sei du selbst und bleib dir treu - lasse dich nicht zu Dingen überreden die du nicht möchtest, auch wenn Agenturen immer wieder betonen wie toll es doch ist, wenn du was umsonst bekommst. Klar ist es auch, aber du bietest ja im Gegenzug auch etwas.


10) Wichtig: Sei immer nett und höflich, nie überheblich.


Das ist jetzt ne Menge spannendes Input für dich. Probiere einfach aus. Taste dich vor. Bei Fragen kannst du gerne jederzeit auf mich zukommen.


Alles liebe und viel Spass beim kooperieren.

Lea

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now