Obergluniger Biohof bei Meran: Idyllisches Familiendomizil für Bio-Fans

Aktualisiert: Jan 30

*Anzeige*

"Natürlichkeit schmeckt köstlich, und mit Natürlichkeit wohnt und lebt es sich auch besser."

Das ist die Lebenseinstellung von Marlene und ihrem Mann Heinrich - und genau diese spiegelt sich in der Art und Weise wie die beiden ihren Bio-Hof führen wider. Die beiden sind Gastgeber und Biobauer mit Leib und Seele. Hier wird der Bio-Wein noch selber gemacht.

Genauso wie der Kuchen, das Brot, das Apfelkompott und noch viel mehr, was man am Frühstücksbuffet finden kann.

Das was sie nicht selbst herstellen wird aus der Region bezogen.

Das Flair, das sich hier zwischen gepflegtem, Jahrhunderte altem Gemäuer mit seinen Ecken und Kanten ausbreitet, ist wirklich grossartig. Wie fühlen uns etwas in die Vergangenheit gesetzt.

Das warme Holz in den die Appartments gekleidet sind und viel indirektes Licht sorgen für Gemütlichkeit - ein uriges Wohngefühl.


Trotz Kind - totale Entspannung am Frühstückstisch

Ihr kennt das sicher, mit Kind auswärts Frühstücken ist nicht gerade entspannt. Wir Eltern wollen gemütlich lange schlemmen und die Kids sind nach 2 Minuten fertig und wollen bespaßt werden.

Hier war beides möglich. Die Gastgeber haben den kleinen einfach mithelfen lassen. Er durfte in der Küche beim Spülmaschine ausräumen helfen, der durfte mit Hilfe durch Marlene dem Papa Caffee bringen und sogar unsere Tischnachbarn haben sichtlich Spass mit dem Kleinen gehabt.

Wir saßen zwei Stunden am Frühstückstisch, das war das letzte mal vor drei Jahren glaube ich.



Tagesausflug in die Altstadt von Meran

Ende Oktober kann man davon ausgehen, dass der Nebel den ganzen Tag wie Suppe in den Bergen hängt und die Sonne nicht durchlässt. Wir haben uns für einen Stadtbummel in Meran entschieden. Nach 10 Minuten im Auto waren wir auch schon dort. Parken kann man super bei den Thermen. Kostet für 3 Stunden ca 8 Euro. Kein Schnäppchen, aber dafür ist der Caffee günstig.

Die Altstadt ist wirklich schön. Viele kleine Gässchen, die von Arkaden geziert werden und es laufen ne Menge stylischer Menschen dort umher. Das habe ich gar nicht erwartet. Wir haben ein wenig geshopped, waren in einem typisch italienischem Cafè und anschliessend auf einem völlig überfüllten Spielplatz. Auf dem Rückweg haben wir uns in der Pizzeria Gerhard ne Pizza to go geholt.


Tagesausflug zur Tierwelt Rainguthof

Kurzum - hätten wir uns sparen können. Fahrzeit 20 Minuten, vor Ort, alles total matschig, Tiere mega vernachlässigt (viel zu viele Tiere auf viel zu engem Raum), Pikk von Kuh angemuht worden, vor Angst um gefallen und von einer Ziege überrant worden. Mehr will ich dazu auch nicht schreiben.

Schön war dann allerdings noch der Rotwein den wir nach unserer Ankunft auf unserem Esstisch gefunden haben. (Jetzt haben wir 12 Flaschen davon zu Hause).



Äpfel pflücken & Traktor fahren auf dem Bio-Hof

Wir haben den Nachmittag dann zurück am Bio-Hof auf dem Spielplatz verbracht, ein paar Äpfel gepflückt und wir sind Traktor gefahren. Genau das macht den Hof für mich so einmalig. Wir haben viel über den Bio-Anbau erfahren und Pikks Oma hat sich sogar für die Weinlese angemeldet - sie wird also wiederkommen und am Hof helfen.

Sie ist schon ewig nach der Suche nach so etwas, umso mehr freue ich mich, dass sie sich hier auch so wohl fühlt und wieder kommen wird. Es ist uns sehr schwer gefallen nach den vier Tagen wieder zu fahren. Wir haben uns hier so willkommen gefühlt.

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now