Nimm dir Zeit, ohne Zeit zu verlieren - Zeitmanagement mit Traditioneller Chinesicher Medizin


Stephanie Schattauer, Ernährungsberaterin der TCM und ihre drei Kinder

Stephanie hat drei kleine Kinder, ist alleinerziehend und selbständig als Ernährungsberaterin im BereichTraditioneller Chinesischer Medizin. Wie sie ihren Alltag meistert und die TCM ihr dabei eine große Stütze ist verrät sie im Interview.

Wie bist du zur TCM gekommen, was begeistert dich daran?

Ich bin mit 22 Jahren, sehr stark an Rheuma erkrankt und bin durch meine Tante auf die Traditionelle Chinesische Ernährung aufmerksam geworden. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir nicht bewusst, wie wichtig die Ernährung eigentlich für uns alle ist. 

Grosse Erfolge haben sich sehr schnell gezeigt. Durch simple Achtsamkeit auf meine Ernährung haben sich physische Beschwerden sehr rasch massiv verbessert. Wasseransammlungen, durch mein Rheuma sind verschwunden und ich halte meine Erkrankung ohne Medikamente in Schach. Für mich waren das alles Gründe genug um tiefer in die Materie einzust

eigen und eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin nach TCM zu machen. Diese Ernährung unterstützt mich täglich meine Aufgaben ohne große Müdigkeit, Verdauungsproblemen, oder Menstruationsprobleme zu meistern.

Wie schaffst du dir Zeit für dich selbst? Unterstützen dich Familie und Freunde bei den Kindern? Und wie verbringst du diese freie Zeit?


Zeit für mich selbst, bleibt natürlich nicht mehr viel! Doch die Zeit, die ich mir für mich selbst freischaufle genieße ich umso mehr. Ich lebe nah bei meiner Familie. Sie arbeiten zwar alle selbst und dementsprechend ist auch nicht allzu viel Zeit da um auf die Kleinen aufzupassen. Aber wann immer es möglich ist, bekomme ich von allen Familienmitgliedern tolle Unterstützung.


Zusätzlich finde ich es in der heutigen Zeit besonders wichtig, das man sich als Mama gut vernetzt. Ich habe Freundinnen mit Kinder, die 1x die Woche auf meine Kinder und ich im Gegenzug 1x die Woche am Nachmittag auf deren Kinder aufpasse. So hat jede von uns einen Nachmittag die Woche "kinderfrei", ohne dafür einen teuren Babysitter zu bezahlen. 

In dieser freien Zeit liebe ich es mich zu bewegen. Ich schreibe bewusst nicht „Sport“ da es in der TCM nicht darum geht leistungsorientierten Sport zu betreiben, der auch auf eine gewissen Weise wieder Stress bedeuten kann. Einfache Bewegung wie spazieren gehen, Yoga, Qi Gong sind völlig ausreichend um die Energie (Qi) im Körper in Schwung zu bringen. Die Balance zwischen Psyche und Körper wird in der TCM sehr groß geschrieben. Dafür ist es nicht nur wichtig sich ab und an auf die Couch zu setzten und ein Buch zu lesen oder mit den Freundinnen in die Sauna zu gehen, sondern auch sich zu bewegen, ohne Leistungsdruck.

Welche Tipps hast du für (alleinerziehende) Mamas, um den Alltag gelassener nehmen zu können und auch mal Zeit für sich zu haben?

Ich liebe diese Frage, danke dafür Lea! Zeit für sich muss man sich einfach nehmen. Das klingt einfach und ist es auch. Vor allem als alleinerziehende Mama ist man 24 h im Einsatz, und dabei ist es um so wichtiger, sich auch mal Freiräume zu schaffen. 

Ich reserviere mir einen Abend pro Woche im Kalender für mich ganz alleine. Dabei ist es ganz wichtig, dass ich diesen wirklich ausstreiche und keinen Platz für Termine, Hausarbeit oder Sonstiges lasse. Das ist mein Abend. Meine Zeit, in der ich mache, worauf ich Lust habe. Die Kinder sind im Bett und ich lese ein gutes Buch oder schaue einen Film und lasse alles andere stehen und liegen.  Das tut der Seele so gut und ich schöpfe auch wieder mehr Energie.

Ernährung nach TCM bedeutet viel und frisch kochen. Wie schaffst du das? Das kostet viel Zeit, alleine das Einkaufen, dann auch noch mit Kids? Wie sieht ein Koch-/ Einkaufstag bei euch aus? Was sind deine 5 wichtigsten Regeln ohne die Chaos bei euch ausbrechen würde?

Ich bin es mir einfach Wert und natürlich meine Kinder, dass wir uns mit guten, hochwertigen Lebensmittel nähren. Wenn man diese Wertigkeit erkennt, dann kauft man das Gemüse im Supermarkt, das nach nichts schmeckt einfach nicht mehr und nimmt sich die Zeit, die wir alle haben, um etwas Leckeres zu kochen.  Ich beziehe die Kinder sehr viel mit ein, sie dürfen mir helfen, wo sie nur können, es sieht dann in der Küche aus wie auf einem Schlachtfeld aber das nehme ich gerne in Kauf, wenn ich so das Bewusstsein für die Wichtigkeit von guter Nahrung schärfe. 

Beim Einkaufen mit den Kindern gibt es ganz klare Regeln, die gibt es seit Anfang an und daran wird sich auch gehalten. Darum klappt das sehr gut und auch entspannt mit den Kindern.  Die erste und einzige Regel die es bei uns gibt, ist für mich Konsequenz! Damit meine ich keinen harten militärischen Ton oder tausend Regeln. Ich versuche es anhand eines Beispiel etwas besser zu erklären - wenn ich "Nein" sage, dann ist dieses "Nein" in 90% auch eines.

10 % Spielraum gibt es, um schöne Ausnahmen zu machen. Durch diese Klarheit, die ich den Kindern damit (unterbewusst) vermittle, gibt es keine großen Ausbrüche oder ähnliches das viele „Regeln“ erfordert.  Meine Kinder wissen seit Anfang an, dass wir nach dem Essen Händewaschen gehen, das wir vor dem Schlafen gehen unsere Zähne putzen, dass neben der Straße nicht gelaufen wird, usw. Natürlich war das für mich oftmals sehr anstrengend und hat mir alles abverlangt, doch diese Klarheit bringt, meiner Meinung nach, sehr viel Ruhe in eine Familie.

“Zeit ist relativ” heißt einer deiner Workshops! Warum hast du ihn so genannt? 

Viele klagen immer das sie zu wenig Zeit haben. Egal ob sie zu wenig Zeit für die Kinder, für sich selbst, für Urlaub oder was auch immer haben. Doch warum haben andere Menschen Zeit für all diese Dinge? Die vielleicht mehr arbeiten , mehr Kinder haben und ein noch größeres Haus zu putzen? Weil sie sich für diese Dinge, die für sie wichtig sind, auch wirklich Zeit nehmen. Gäbe es keine Uhr, würden wir viele Dinge anders mache. Man würde ins Bett gehen, wenn man müde ist und nicht wenn die Uhr das anzeigt. Man würde mit den Kinder spielen wenn sie das wollen, weil man nicht auf die Uhr schaut und gleich zum nächsten Termin hetzt. Zeit ist relativ und jeder kann aus seiner Zeit das machen, was man möchte. Natürlich ist es kaum möglich heutzutage ohne Uhrzeit zu leben das ist ganz klar. Doch man kann in diesem Rahmen den man hat, versuchen das Beste daraus zu machen und sich die Zeit für die Dinge die man gerne macht und einem wichtig sind, zu nehmen. 


Danke liebe Stephanie

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now