Elternzeit - anders als gedacht. Was ich heute bereue und was nicht!

Aktualisiert: 29. Jan 2019

Ein Jahr Elternzeit - schon vorbei?

Ja - genau so ist es. Der Job ruft. "Leeeaaaaa".

Bald gehts für mich wieder los - und für den Pikk zur Tagesmutter.

Es hält Gutes und nicht so Gutes und Ungewisses für mich bereit.

Morgens unter Zeitdruck mich und das Kind fertig machen / Krankheiten (ganz normal) / Vermissung / Vertrauen zu einer Fremden Person aufbauen. NICHT EINFACH für mich.

Der Pikk ist mein Herzstück. Ihr kennt das sicher.


Was er in diesem Jahr gelernt hat, wie er sich entwickelt hat. Wahnsinn. Ich bin so stolz. Mein gesundes, kleines glückliches Wesen. Du kannst jetzt fast laufen. Noch vor knapp einem Jahr konntest du gerade mal atmen, trinken, schreien, schlafen und kackern. Es war so eine schöne, aber auch anstrengende Zeit. Ich habe sie wirklich sehr unterschätzt.


Zwischen Latte-Macchiato-Mami und Impfenscheidung


"Ach die ersten paar Monate gehste eh nur einen auf Latte-Macchiato-Mami machen, total entspannt..." Mhhh ja genau. Fast. Aber eben auch nur fast. Naiv war ich. Stattdessen: Blut im Stuhl, Magen-Darm-Virus. Hier Angst, dass er sich wo runterwirft, dass er was verschluckt. Gedanken um das Thema Impfen. Werde ich nun richtig entscheiden? Alles doch etwas ernster und weniger larifari als gedacht. Papa arbeitet den ganzen Tag - eigentlich hab ich alles fast so gut wie alleine gewuppt. Macht mich aber auch ziemlich stolz. Was ich alles kann. Soll mir erstmal jemand nachmachen.


Ich habe das Jahr "Auszeit" vom Job sehr genossen - freue mich jedoch wieder sehr zurück zu kommen.

Jedoch habe ich mir das Elternzeit - Jahr teilweise auch anders vorgestellt, aber das liegt teilweise auch an mir selbst.


Einige Dinge während der Elternzeit bereue ich leider auch:

  • Ich habe mir so sehr gewünscht vier Wochen Elternzeit mit Leos Papa und unserem Camper in Frankreich zu verbringen, das ging aus verschiedenen Gründen leider nicht. Wir holen das aber nach. Hier bereue ich, dass ich nicht einfach selbst losgezogen bin. Aber ich war einfach unsicher. Was ist, wenn ich unterwegs krank werde? Wenn der kleine krank wird?

=> Camping mit Baby: Die besten Tipps für einen entspannten Urlaub

  • Meine Angst vor der Angst das Kind nicht beruhigen zu können hat mich anfangs manchmal daran gehindert das Haus zu verlassen. Das ärgert mich sehr im Nachhinein. Jedoch hatte ich echt ein paar Ausfälle die diese Angst auch begründen.

  • Ich bereue, dass ich oft nicht auf "Ruhe" und "Entspannung" im Wochenbett geachtet habe, das würde ich jetzt anders machen. Ich würde mehr Verantwortung abgeben.

  • Der Babymassagekurs - absoluter Quatsch. Gar nicht mein Fall. Das bissl drücken, drehen und streicheln kann jede mütterliche Intuition auch. Dafür brauchts keinen Kurs.

  • Behauptet zu haben, dass wenn MEIN Kind auf der Welt ist, das nicht so läuft wie bei anderen Familien, die sich komplett nach ihrem Kind richten. MEIN Kind muss sich nach mir richten. Hahahaha, selten so gelacht.

  • Gedacht zu haben "Hey jetzt biste Hausfrau, kannste putzen, haste viiiel Zeit um auszumisten, Ordnung zu machen und so".....mhhh ja, noooot. Mit dem rechten kleinen Zeh vielleicht. Das wars dann aber auch.


Das bereue ich in meiner Elternzeit nicht

  • Ich habe ein ganzes Jahr Elternzeit genommen - und das war genau richtig.

  • Ich habe immer das getan was ICH für richtig gehalten habe - nicht was mir "ans Herz gelegt" wurde. "Ein geregelter Tagesablauf ist soooo wichtig!" Für andere vielleicht. Dem Pikk ist das egal. ER pennt wann er will, wo er will, bleibt abends länger wach wenn er will. Fertig. Er macht sein eigenes Ding.

  • Wir haben keinen Pekip, Fenkid oder Sonstwas Kurs besucht. Ich glaub es hat ihm nicht geschadet.

  • Ich habe gestillt und tue es immer noch, dadurch habe ich leider meine Freundinnen weniger gesehen.

  • Wir haben dem Pikk wenig, dafür aber ausgewähltes, hochwertiges Spielzeug zur Verfügung gestellt und vieles selbst gebastelt.

  • Wir haben ihn bisher nicht geimpft.

  • Er schläft selbst nach einem Jahr immer noch bei uns im Bett und das haben wir von Anfang an so gemacht und es ist wunderbar.

  • Ich hatte in dem einen Jahr viel Zeit, habe mich persönlich auch weiterentwickelt. Weiss jetzt noch mehr was ich will und was nicht. (Party wäre mal wieder geil :), Spass)

  • Diesen Blog :) und Instagram

Im Grossen und Ganzen will ich mir nicht beschweren - war ne coole Zeit und jetzt #backtoreality

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now